Einrichten im Hygge-Stil

Das Wort „Hygge“ hat seinen Ursprung in Norwegen und bedeutet vor allem Gemütlichkeit, Wärme und Geborgenheit. So richtig populär wurde es dank Meik Wiking. Der aus Dänemark stammende Glücksforscher hat nämlich ein Buch mit dem Titel „Hygge – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ geschrieben. Das Buch ist 2016 erschienen und im Jahr 2017 wurde Hygge im Duden aufgenommen.


Wolltet ihr wissen, wie sich der Hygge Stil in euren 4 Wänden umsetzen lässt?


Es gibt dafür keine exakte Anleitung, aber ein paar Tipps, welche euch bei der Umsetzung eures hyggeligen Zuhauses helfen können.

Hygge-Farben


Beim Hygge Stil ist Weiß die Grundfarbe. Weiß gestrichene Wände bringen Leichtigkeit und Frische in den Raum. Aber auch Pastelltöne wie Rosé, Hellblau, Vanille oder Minze eignen sich gut für deinen hyggeligen Wohlfühlraum. Mit knalligen Farben wie Petrol, Grün, Azurblau, Gelb, Orange oder Rot kannst du geschickt Akzente setzen. Es ist aber auch ein Monochrom- Look in den Farben Weiß, Schwarz oder Grau möglich.


Hygge-Materialien

Der natürliche Baustoff Holz spielt beim Hygge Einrichtungsstil eine große Rolle. Damit weiß gestrichene Wände nicht kalt und steril wie beim Arzt wirken, wird mit viel Holz die Wohlfühlatmosphäre in den Raum geholt. Holz sorgt für Behaglichkeit und sowohl ein Parkettboden, als auch Holzmöbel bzw. Holzaccessoires geben uns das Gefühl von Wärme und Gemütlichkeit.


Als Dekoration bieten sich neben Holz optimal Steine, Äste aber auch Baumscheiben an. Auf Kunststoff solltet ihr soweit es geht verzichten.
Die Kombination von verschiedenen Holzarten ist jederzeit möglich. So können Fußboden, Stühle bzw. allgemein eure Möbel ruhig aus verschiedenen Holzarten sein. Und auch eine Kombination von alten und neuen Holzmöbeln ist denkbar und oft gut umsetzbar.

Hygge-Texturen

 

Perfekt für den Hygge-Stil sind flauschige handgewebte Wollteppiche. Diese sorgen sowohl am Boden, als auch als Wandteppiche für Gemütlichkeit. Kuschelige Decken und Kissen auf den Sofas gehören ebenfalls zu einem gemütlichen Hygge-Look. Aber auch weiche Felle auf Stühlen oder Sesseln dürfen es sein. Eure Vorhänge sollten leicht und transparent sein.

 

Bedenke auch: „Weniger ist mehr“.

Zu einem Hygge- Einrichtungsstil gehört nicht nur die Gemütlichkeit, sondern auch die Leichtigkeit. Ihr solltet den Raum daher nicht mit zu vielen hyggeligen Accessoires überladen.

 

Hygge-Licht

Hier sollte man auf grelles, kaltes Licht absolut verzichten. Und beim Kauf von künstlichen Lichtquellen, wenn möglich auf LEDs mit warmer Lichtwirkung achten.


Die Dänen setzen als Lichtquellen verstärkt Kerzen in ihren vier Wänden ein. Das sanfte Licht der Kerzen ist der Inbegriff der Hygge-Philosophie. Je mehr Kerzen, umso gemütlicher. Wer dann noch die Möglichkeit eines Kaminfeuers hat, kann sich glücklich schätzen.


 

Hygge ist nicht nur ein Einrichtungsstil oder ein Trend, nein es ist definitiv mehr. Es ist ein Lebensgefühl. Die Hygge- Philosophie muss gelebt werden. Dazu gehören nicht nur Möbel, sondern auch Familie und Freunde in Verbindung mit guten Essen und Getränke. Aber auch die ME-Time im Kuschelpullover mit einem guten Buch, einer Tasse Tee und Kerzenlicht gehört dazu.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.